Stosswellentherapie bei Knochenerkrankungen

Knochenerkrankungen: Pseudarthrose («Non-union»), verzögerte Frakturheilung, chronische Stressfrakturen und Knochenmarködeme

Eine Fallberichtserie in einer Privatpraxis

Übersicht
Die extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) wird zunehmend als adjuvante Therapie bei der Behandlung von Non-unions, verzögerter Frakturheilung, chronischen Stressfrakturen, Knochenmarködemen und neuerdings auch bei frischen Frakturen eingesetzt. Dies geschieht im Bemühen, die knöcherne Konsolidierung und Heilungsrate zu erhöhen oder bei therapieresistenten Frakturen eine vollständige Frakturheilung zu erzielen.    

Diese Studie beschreibt 6 Fälle von Frakturen, Knochenmarködemen und Stressfrakturen, die mit konventioneller konservativer Behandlung nicht korrigiert, aber schließlich mit extrakorporaler Stosswellentherapie geheilt werden konnten.

Zusammenfassung
Diese Fallberichte bestätigen die Wirksamkeit der ESWT und zeigen, dass sie bei der Wahl des besten Behandlungsansatzes von Patienten mit Non-unions, verzögerter Frakturheilung, Stressfrakturen und Knochenmarksläsionen in Betracht gezogen werden sollte und dass diese Behandlung in einer Privatpraxis durchgeführt werden kann. 

Obwohl die Stosswellentherapie die chirurgische Korrektur von Fehlstellungen, die Stabilisierung von Knochenfragmenten oder das Auffüllen von Knochendefekten nicht ersetzen kann, hat sie einen wertvollen Platz in der Behandlung von Knochenheilungsstörungen / Knochenerkrankungen. Auch in Anbetracht der Wirksamkeit der ESWT bei Knochenerkrankungen und der Tatsache, dass die ESWT einfach durchzuführen, kostengünstig und sicher ist und dabei mit einer guten Verträglichkeit und hoher Compliance einhergeht, bestätigen unsere Ergebnisse die ESWT als Behandlung der Wahl bei Non-unions, verzögerter Frakturheilung, chronischen Stressfrakturen und Knochenmarködemen.

Link zur gesamten Studie

https://www.jscimedcentral.com/FracturesSprains/fracturessprains-2-1008.pdf

Knochenerkrankungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.